On the road again : Boxenstopp in Einbeck

Unsere Reiseroute führt zunächst nach Einbeck. Als Wiederholungstäter sozusagen. Aber es hat uns letztes Jahr so gut gefallen, dass wir uns das nette Städtchen mit den Fachwerkhäusern, bekannt durch Bier, Senf und rasante Ausstellungsstücke im PS Speicher, quasi als Boxenstopp ausgesucht haben.

Nach 7 Stunden Fahrt kam das Museum, der PS Speicher, ganz recht.

Diesmal waren auch die Enten mit – und von der anschaulichen Geschichtsinterpretation in der Zeitreise der Zweiradentwicklung begeistert. Susi musste unbedingt Roy Lichtenstein photo – bomben.

Die Milchbar mit der Jukebox hat es Antje am meisten angetan:

Danach noch einen Spaziergang zum mittelalterlichen Marktplatz, auf dem schon Till Eulenspiegel makabre Scherze getrieben haben soll, indem er statt Hopfen, den Hund des Braumeisters mit selbigem Namen verkochte….

Deshalb ist er als Brunnenfigur verewigt.

Gegenüber im Brodhaus, der ältesten Gaststätte Niedersachsens haben wir sehr gut gegessen: Brauerbraten und Senfschnitzel zu Einbecker Bier.

und im außergewöhnlichem Designhotel Freigeist ausgezeichnet geschlafen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s